1970 - 1980

1920 - 1950 1950 - 1960 1960 - 1970 1980 - 1990
1990 - 2000 2010 - 

 

 

Bild 191.Männer im Dynamo Dresden Stadion 

Dynamo Dresden II - BSG Motor Sömmerda 2:0

Rainer Knobloch, Siegfried Rodowski, Otto Hollenbach, Manfred Gärtner, Roland Thurm, Kuno Schmidt, Rudi Müller, Ecki Liebl, Willi Krebs, Peter Bojara, Gerhard Wolff

 

 

005

 

Spielszene mit Willi Krebs links und Kuno Schmidt rechts im Duell mit zwei Dynamo Spielern

 

Vorbericht zum Dynamo Dresden Spiel

Dynamo Dresden II 01.06.1970

Vorbericht in der Dresdner Tagespresse zum Auswärtsspiel unserer Sömmerdaer Motor-Elf im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion.Dynamo Dresden II wurde im Nachgang Sieger der Aufstiegsrunde Staffel III.

 

Sömmerdaer Auswärtsspiel im Dresdner Dynamo Stadion 

Dynamo Dresden II Motor Sömmerda

Zum vergrössern klicken!

Bericht Mitte Bericht rechtsZum vergrössern klicken!

Interessanter Kurzbericht in der FuWo (Fussballzeitung DDR) Anfang Juni 1970

 Der FSV Sömmerda möchte sich für konstrultive Zusammenarbeit bei der Erstellung der Bildserie bei der SG Dynamo Dresden/Presseabteilung bedanken!

Orignal Zeitungsbericht in der Sächsischen Landeszeitung vom Juni 1970

 

Zu diesem Spiel wurde kombinatsseitig ein Zug bei der Deutschen Reichsbahn für die Sömmerdaer Schlachtenbummler bereitgestellt. Nach Dresden fuhren ca.1000 Sömmerdaer Fussballinteressierte mit ins Dynamo Stadion.

Motor Sömmerda hatte sich in der Aufstiegsrunde zur DDR-Liga mit folgenden Mannschaften auseinanderzusetzen: Dynamo Dresden II, Chemie Glauchau, Chemie Ilmenau und Stahl Maxhütte.

Es wurden 2 Heimspiele und zwei Auswärtsspiele angesetzt. 

Dynamo Dresden II 2 : 0 Motor Sömmerda
 Chemie Ilmenau  3 : 2  Motor Sömmerda
 Motor Sömmerda  0 : 0  Chemie Glauchau
 Motor Sömmerda  0 : 0  Stahl Maxhütte

 

Mit diesen Ergebnissen war natürlich an den Aufstieg nicht zu denken. Sömmerda belegte ein abgeschlagenen 5.Platz. Nichtsdestotrotz war es mit Sicherheit für viele Sömmerdaer Spieler und Zuschauer ein Erlebnis im Dresdner Dynamo Stadion dabei gewesen zu sein. 

Durch hervorragende Einstellung der Mannschaft und des Trainerteams gelang es im folgenden Spieljahr den langersehnten Aufstieg in die DDR-Liga zu erringen. Einige ehemalige Oberligaspieler des FC Rot-Weiß Erfurt unterstützten den nunmehr umbenannten Verein in BSG Zentrinik Sömmerda nach Kräften. Damit war die Grundlage für eine langjährige DDR-Liga Zugehörigkeit gegeben. 

Es waren dies: Peter Bojara, Rainer Knobloch, Erwin Seifert, Gerhard Wolff und Rolf Niess.

 

 

Rot Weiß Erfurt II Motor SömmerdaSommer 1970 - Rot-Weiß Erfurt II zu Gast im Sömmerdaer Kurt-Neubert-Sportpark

Die Szene aus einem der letzten Heimspiele aus der Saison 1970, kurz vor Erringung des Beziksmeistertitels - Bezirksliga Erfurt. Auf dem Bild sind zu sehen auf Sömmerdaer Seite: Liebl, Hollenbach, Thurm, Knobloch und Drzysga.
Diese Begegnung stellt zugleich das Karriereende von Torhüter Günter Meier und Mittelfeldakteur Karl-Heinz Drzysga dar.

 

 

Aufstellung SDA RWE 1970

 

 

 

Bild 25Mannschaftsfoto 1970 des Bezirksmeisters Erfurt

Das Team setze sich knapp vor Motor Weimar durch und konnte so an der Aufstiegsrunde zur DDR-Liga teilnehmen. Mannschaftsfoto des Bezirksmeisters Erfurt 1970

Auf dem Bild fehlen: Stammtorhüter Peter Bojara und Aussenstürmer Rolf Niess

Trainer: Julius Stange o.l.nach rechts:

Spieler: MK Karl-Heinz Drzysga, Gerhard Wolff, Will Krebs, Eckart Liebl, Otto Hollenbach, Kuno Schmidt, Rudi Müller, Gerald Schröder,

Untere Reihe: Siegfried Rodowski, Roland Thurm, Günther Meier, Jürgen List, Manfred Gärtner, Harald Straubing, Rainer Knobloch.

 

 

Bild 211.Männer Herbst 1970 

Verteidiger Manfred Gärtner bei einer Angriffsszene im Spiel gegen Vorwärts Meiningen

Im FDGB Pokal Heimspiel Motor Sömmerda - Vorwärts Meiningen 1:4

 

 

Bild 181.Männer 1970 im Kurt-Neubert-Sportpark

Trainer: Julius Stange

Spieler: Karlheinz Drzysga, Peter Bojara, Jürgen List, Günther Mayer, Gerhard Wolff, Roland Thurm, Siegfried Rodowski, Kuno Schmidt, Otto Hollenbach, Manfred Gärtner, Rainer Knobloch, Willi Krebs, Ecki Liebl, Harald Straubing, Rudi Müller, Gerald Schröder

 

 

Bild 26Mannschaftsfoto des DDR-Liga Teams im Jahre 1971 

Auf dem Hartplatz an der Pestalozzistrasse. Nach dem Weggang von Aufstiegstrainer Stange konnte der nachmalige Ehrenspielführer des FC Rot-Weiß Erfurt, Helmut Nordhaus als Trainer gewonnen werden. Ihm zur Seite standen als Assistenten die erfahrenen Oberligaspieler Erwin Seifert und Karl-Heinz Drzysga. Mannschaftsfoto des DDR-Liga Teams im Jahre 1971 auf dem Hartplatz an der Pestalozzistrasse. 

Stehend v.l.n.r.: Trainer Helmut Nordhaus, MK Rainer Knobloch, Harald Straubing, Rolf Niess, Otto Hollenbach, Siegfried Rodowski, Willi Krebs, Gerhard Wolff, Roland Thurm, Erwin Seifert und Manfred Gärtner

Kniend: Jürgen Wagner, Peter Bechmann, Torhüter Hansi Knobloch und Peter Bojara, unbekannt, Göbel und Böhm.

Während Helmut Nordhaus und Erwin Seifert erfolgreich die 1.Männermannschaft betreuten, stets gute Mittelfeldplätze in der DDR-Liga/Staffel E belegten, nahm Trainer Drzysga die Herausforderung wahr und entwickelte mehrere Spieler im Nachwuchsbereich für die 1.Männermannschaft Zentronik/Robotron Sömmerda sowie für die Oberligamannschaften FC Rot-Weiss Erfurt und Dynamo Dresden. 

Es sind dies: Axel Weise, Uwe Berl, Heiko Göbel, Mario Franke, Maik Luh, Thomas Linke und Thomas Köhler. Für die Sömmerdaer 1.Männermannschaft kamen später hin zum Einsatz: Uwe Gericke, Eberhard Reiche, Manfred Müller, Ralf Kästner, Harald Strickrodt, Stefan Knoche und Gerald Weber.

Das funktioniert natürlich nur in einem gut organisierten Nachwuchs-Trainerteam. Mitte der siebziger Jahre gelang es Sektionsleiter Günther Schade, ein solches Team zusammenzustellen. Die gute Nachwuchsarbeit wurden von engagierten Übungsleitern durchgeführt. Das folgend aufgeführte Trainerteam legte letztlich die Grundlage für den jahrenlangen Verbleib der 1.Mannschaft in der DDR-Liga.

F Junioren: Horst Hoffmann und Günther Blachnik

E Junioren: Helmut Blachnik

D Junioren: Gerhard Locke

C Junioren: Horst Bauroth

B Junioren: Karl-Heinz Rambat, Rudi Müller und Otto Hollenbach

A Junioren: Karl-Heinz Drzysga

In den achtziger Jahren wurde das Trainerteam verstärkt durch die Übungsleiter Klaus Warkotsch, Helmut Pankratz sowie Diplomsportlehrer Hubert Steinmetz, der seinerseits 2002 das DFB-Team in Japan und Südkorea bei der WM mit betreute.

 

 

Bilderserie (blau markiert)

Die folgenden Bilder werden wahrscheinlich sehr lange einmalig bleiben.

Der FC Rot-Weiß Erfurt und seiner Zeit Zentronik Sömmerda spielten in einer Liga! Hier sehenswerte Schnappschüsse aus dem Herbst 1971 im Erfurter Georgi-Dimitroff Stadion vor einer imposanten Kulisse. Rot-Weiß Erfurt gegen Zentronik Sömmerda 2:0. Im Rückspiel im Sömmerdaer Sportpark erkämpften die Spieler um Kapitän Rainer Knobloch ein sensationelles 2:1 : HEIMSIEG!

 

Bild 1

Auf dem Foto sind Torhüter Peter Bojara und Libero Roland Thurm zu sehen. Peter Bojara spielte viele Jahre für den Sportclub Turbine Erfurt in der Oberliga. Er kam nach seiner Oberligazeit zu Zentronik Sömmerda und hielt für uns noch einige Jahre den „Kasten sauber“.

Bilderserie 27

 

Bild 2

Gefährlicher Torschuss von Mittelstürmer Meier (RWE). Roland Thurm und Siegfried Rodowski versuchen vergeblich ihn zu blocken. Willi Krebs und Rolf Niess verfolgen die Szene. Rechts die Rot-Weiss Spieler Albrecht und Gerd Stieler. Sportfreund Stieler spielte ab 1974/75 noch mehrere Jahre in Sömmerda. Durch sein Mitwirkung konnte die DDR-Liga bis 1978/79 gehalten werden.

Bilderserie 28

 

Bild 3

In einer gefährlichen Szene über die linke Seite, vorgetragen von Rot-Weiß Erfurt, platziert sich unsere klassische Viererkette mit dem Spielern: Thurm, Bechmann, Wolff und Rodowski. Torhüter Bojara kann den Ball sicher aufnehmen.

Bilderserie 29

 

Bild 4

Hier eine Aufnahme mit Seltenheitswert: Im Hintergrund ist das inzwischen abgerissene Marathontor an der Osttribühne zu sehen. Ein Erfurter Stürmer/Albrecht kann einen Schuss auf den von TW Bojara gehüteten Kasten abgeben. Bechmann und Wolff versuchen dies zu verhindern. Krebs und Thurm beobachten Szene im Hintergrund. 

Bilderserie 30

 

Bild 5

Ein packender Zweikampf zwischen Roland Thurm und Erhard Meier. Hüter Peter Bojara entschärft die dieses Geschoss in gewohnt sicherer Manier.

Bilderserie 31

 Bilderserie Ende 

 

 

Bild 01C Junioren 1971

Trainer: Horst Bauroth

Mit bekannten Spielern wie: Fröstler, Roland Pflanz, Dirk Selter, Harald Wiegand, Carsten Hesse bei einem Mannschaftsfoto im Sömmerdaer Sportpark

 

 

Bild 221.Männer 1973/74

Pokalapiel gegen den FC Rot-Weiss Erfurt II

Schnappschuss aus dem Spiel in Erfurt mit Horst Kiesewetter (RWE) Manfred Gärtner und Siegfried Rodowski. Rot-Weiss Akteur Albrecht kommentiert die Szene.

  

 

Bild 02B Junioren - Anfang der Siebziger Jahre

Trainer: Karl-Heinz Rambat & Betreuer Büchser

Spieler: Hubrich, Gericke, Werner, Kaiser, Kronz, Bracke, Pflanz, Böttcher, Reiche, Wiegand und Fröstler

Mannschaftsfoto am Sportplatz Pestalozzistrasse

 

  

Bild 03B Junioren - Anfang der Siebziger Jahre im Kurt-Neubert-Sportpark

Trainer: Karl Heiz Rambat

Mannschaftsleiter: Büchser

Spieler: Bracke, Koch, Pflanz, Kaiser, Reicher, Kronz, Werner, Fröstler, Böttcher, Gericke, Engelhardt, Selter, Wiegand

 

 

Bild 171.Männer 1972

Kurt -Neubert-Sportpark

Spieler von links: Peter Bojara, Rainer Knobloch, Roland Thurm, Peter Bechmann, Manfred Gärtner, Erwin Seifert, Harald Straubing, Siegfried Rodowski, Willy Krebs, Rolf Niess, Gerhardt Wolff

im Hintergrund: Otto Hollenbach

 

 

Bild 13Knabenmannschaft 1973 

Bei einem Freundschaftsspiel auf dem robusten Geläuf im Straussfurter Waldstadion aus dem Jahre 1973 mit einem 3:0 Sieg kehrten heim:

Spieler: Thomas Gröger, Dieter Graupner, Steffen Schulze, Uwe Berl, Torsten Lathan, Pierre Gärtner, Jens Drzysga, Frank Häring, Frank Füg und Michael Bunzel.

Übungsleiter: Horst Hoffmann

 

Bild 04Ende August 1974

Schnappschuss während des Trainingslageraufenthaltes in der Jugendherberge Schnett nähe Masserberg 

Teilnehmer: Kronz, Wenkel, Wiegand, Bracke, Böttcher, Selter, Fröstler, Hoffmann, Bruckner, Kaiser und Engelhardt.

 

 

Bild 12Jugendtrainingslager im August 1974

Eine schöne Erinnerung aus dem Landsportpark Eckardtsberga. Bei einem Jugendtrainingslager im August 1974

Trainer: Karl-Heinz Drzysga

Teilnahme Spieler: Jens Schönemann, Lickefett, Bernd Locke, Jens Selter, Steffen Locke, Maik Münchgesang, Jens Drzysga, Falk Heinevetter, Uwe Schröder (Tod), Frank Füg, Thomas Gröger und Dirk John.

 

 

Bild 08Turnier Dynamo Gera 17.05.1975

Mit einem guten 3.Platz bei 5 eingeladenen Mannschaften.

Trainer: Karl-Heinz Drzysga und Ultra Jens Drzysga

Folgende Spieler sind nach Gera mitgefahren: Hoffmann, Böttcher, Udo Rothenberg, Stefan Bruckner, Frank Kaiser, Reiche, Pflanz, Selter, Fröstler, Bracke, Engelhardt, Gericke, Ralf Kaiser, Wiegand und Wenkel

  

 

Bild 05A Junioren 1975

Trainer: Karl-Heinz Drzysga

Mannschaftsleiter: Klaus Fehr,

Spieler: Koch, Böttcher, Udo Rothenberg, Pflanz, Selter, Kronz, Wenkel, Bruckner, Wiegand,Fröstler, Gericke, Kaiser, Bracke, Engelhardt

Sportplatz Pestalozzistrasse

 

 

Bild 06A Junioren - Anfang Mai 1976

FDGB Bezirkspokalspiel Sömmerda - 1.FC Magdeburg 2:4

Trainer: Karl-Heinz Drzysga 

TW-Trainer: Reiner Zimmer

MSL: Klaus Fehr

Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Finke, Bautruck, Udo Rotenberg, Selter, Bruckner, Pflanz, Frank Kaiser, Böttcher, Polster, Wengefeld, Zimmer, Genicke, Ralph Kaiser, Wiegand und Manhardt.

In einem sehenswerten Pokalfight forderte man die Clubmannschaft aus Magdeburg auf eigenem Terrain-Hartplatz Pestalozzistrasse zu einem packenden Pokalduell heraus und unterlag unglücklich mit 2 Toren Differenz. In den Reihen der Sachsen Anhaltiner wirkten unter anderen der spätere Bundesligatorhüter Dirk Heyne und Oberligalibero Dirk Stahmann mit.

{jcomments off}

Online

196 Gäste und

0 FSV Mitglieder

sind gerade auf dieser Webseite.

Kabine 38 Fanshop

Du willst mehr erreichen?

 

Zum vergrössern in die Grafiken klicken! 

 

Bild 23

Eine gelungene Aufnahme Mitte der Siebziger Jahre auf dem Sportplatz Pestalozzistrasse von unserer Zweiten Mannschaft. Aufgrund der DDR-Liga Zugehörigkeit haben mehrere verdienstvolle Spieler von Zentronik Sömmerda ihre Stiefel für die zweite Vertretung geschnürt: u.a. Manfred Gärtner, Otto Hollenbach und Gerald Schröder. Das Kellektiv der DDR-Liga Mannschaft wurde auf Kombinatswunsch verstärkt mit erfahreren Spielern von Rot-Weiß Erfurt u.a. Gerd Stieler und Thomas Menge.

Auf dem Bild sind zu sehen: Graupner, Schwarzer, Blechschmidt, Götze, Schneeberg, Hollenbach, Schröder, Linke, Michael, Gärtner und Betreuer Locke 

Torhüter Hans Linke ist der Vater vom Vizeweltmeister 2002 Thomas Linke 

 

 

Bild 24

Diese Mannschaft spielte mehrere Jahre erfolgreich in der Erfurter Bezirksliga .

Ein Mannschaftsbild aus den Sechziger Jahren hier bei einem Auswärtsspiel in folgenden Aufstellung:

Trainer: Reinhard Stengler

Betreuer: Gebel

Spieler: 

oben: Gärtner, Büchner, Müller, Hollenbach, Schröder, Werther,

Mitte: Berl, Jess, Trieschner

unten: Lickefett, Meier und Poser 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.