FSV RWE 2018Foto;: Carsten Thurm

Unter der Woche war die D1 des FSV zu Gast bei den Rot Weißen aus Erfurt. Wir wussten, dass eine schwere Aufgabe auf uns zu kommen würde. So hatten wir uns Defensiv eingestellt um die Null solange wie möglich zu halten. Je nach Spielverlauf sollte dann während des Spiels die Aufstellung umgestellt werden um vielleicht offensiver zu agieren. Da es aber schon in der 1. Minute bei uns klingelte, war unsere gesamte Taktik über den Haufen geworfen.Die Erfurter waren uns in allen Belangen überlegen und so hatte unsere Abwehr jede Menge zu tun, damit wir nicht unter die Räder kamen. Obwohl unsere Jungs alles versucht hatten gegen den Ball zu arbeiten, war die spielerische Klasse der Erfurter einfach zu hoch für uns und wir gingen mit 7:0 in die Pause.

FSV Sömmeda VerbandsligaFoto: Carsten Thurm

Wenn der Vorletzte auf den Letzten der Tabelle trifft, erwartet man eigentlich nicht viel vom Spiel, man versucht einfach nur zu punkten. So empfing der FSV die Mannschaft von Lok Erfurt am letzten Samstag im Kurt-Neubert-Sportpark. Mit diesen Vorzeichen wurde die Partie um 10:30 Uhr unter Leitung des Referee Maik Sorkale angepfiffen. Beide Seiten gingen zögerlich zu Werke, wobei die Sömmerdaer in den ersten Minuten ein wenig mehr vom Spiel hatten als die Gäste. Trotzdem war das Spiel von Fehlpässen und vielen langen Bällen geprägt, die oft nichts einbrachten. So kamen in der ersten Hälfte der Partie kaum Torabschlüsse zustande und man ging mit einem 0:0 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff wurden beide Seiten etwas mutiger und es kam zu ein paar Torraumszenen, die zu diesem Zeitpunkt aber noch nichts einbrachten. Als in der 45. Minute die Gäste den Ball nicht aus dem Strafraum klären konnten staubte Henry S. mit einem schönen Schuss ab und wir gingen 1:0 in Führung. Mit der Führung im Rücken wurden die Sömmerdaer immer mutiger, bis sich dann Julian B. in der 51. Minute schön durchsetzen konnte und das 2:0 erzielte.

Online

42 Gäste und

0 FSV Mitglieder

sind gerade auf dieser Webseite.