26Foto: Dirk Dittrich

Im vorletzten Heimspiel der Hinrunde empfingen wir heute den unmittelbaren Tabellennachbarn, das Team von Grün- Weiß Erfurt.  Nach den verbesserten  Leistungen unserer Mannschaft gegen Suhl und Lok Erfurt, wollten wir heute unbedingt einen „Dreier“ einfahren und die „rote Laterne“ den Grün-Weißen mit nach Erfurt geben – so war der Plan, der leider am Ende nicht aufging.

Wie schon in den beiden letzten Partien kamen wir relativ gut ins Spiel ohne jedoch mit sicherem Passspiel zu überzeugen, sodass die Gäste ebenfalls rege am Spiel teilnahmen und sich so Chancen auf beiden Seiten ergaben. In Minute 7 erzielte Jacob nach Gedränge im gegnerischen Strafraum den bis dahin verdienten Führungstreffer. Mit diesem im Rücken sollte eigentlich unser Spiel sicherer werden doch eher das Spiel der Gäste wurde besser und so kamen diese nun häufiger vor unser Gehäuse zu guten Möglichkeiten. Bis zur 21. Minute konnten wir die Führung verteidigen, dann fiel der 1:1 Ausgleichstreffer. Unbeeindruckt versuchten wir bis zur Halbzeit wieder eine Führung für uns zu erarbeiten, doch wie schon so oft in der Vergangenheit erzielte der Gegner den für uns so wichtigen Treffer und somit lagen wir zur Pause 1:2 im Rückstand.

Bei ungemütlichem Herbstwetter stand gestern das 8. Punktspiel bei Lok Erfurt auf der Tagesordnung. 

Auf Grund diverser Ausfälle bereits unter der Woche nominierten wir Keule und Leon nach, um überhaupt spielfähig zu sein. Leider gesellte sich ein weiterer Ausfall kurz vor Abfahrt hinzu, sodass wir mit einem „Notteam“ die Reise nach Erfurt antreten mussten.  Bei solchen Vorzeichen konnten wir nur an die Moral unserer  verbleibenden Jungs appellieren,  das Beste aus der Situation zu machen und dies machten die Jungs richtig gut.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen, bei welchem wir gut mitmischten und so ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Die größte Chance konnte Romario ungefähr Mitte der ersten Hälfte für uns verzeichnen als er freistehend vorm Torwart knapp verzog.  Auch weitere Chancen von Lennart, Jakob oder Stanley blieben ebenso wie die Chancen der Gäste ungenutzt und so gingen beide Teams mit einem 0:0 in die Pause.

In Hälfte 2 knüpften wir weiter an die gute Leitung der ersten Hälfte an, verpassten aber in Tornähe zum Abschluss zu kommen, dies war sicherlich heute das größte Mango des Teams. Die Hausherren, welche durch die gut bestückte  Auswechselbank aus dem Vollen schöpfen konnten brachten Mitte der 2. Hälfte 6 „frische“ Leute ins Team, während unsere Auswechselbank eher von den mitgereisten Eltern als Windschutz genutzt wurde.

Online

36 Gäste und

0 FSV Mitglieder

sind gerade auf dieser Webseite.

Trainingszeiten
Wochentag Beginn Ende Ort
Dienstag 17:00 18:30 KR 1
Freitag 17:00 18:30 KR 1